23 Okt

Öffentliche Online-Konsultation – Umfrage der Europäischen Union zur geplanten weiteren Handelsbeschränkung für Elfenbein

Der der Handel mit Elfenbein innerhalb der Europäischen Union sowie die (Wieder-)Ausfuhr von Elfenbein aus der Europäischen Union unterliegt strengen Vorschriften. Es werden jedoch weiterhin in hohem Umfang Elefanten gewildert und illegal mit Elfenbein gehandelt.
Die Europäische Union möchte dem Einhalt gebieten, sofern möglich. Daher beraten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zusammen mit der Europäischen Kommission insbesondere darüber, ob weitere Beschränkungen des Handels mit Elfenbein innerhalb der Europäischen Union sowie aus der Europäischen Union heraus geboten wären. Im Zuge dieser Beratungen führt die Europäische Kommission derzeit (und noch bis zum 8.12.) eine öffentliche (online-)Konsultation durch, bei der Stakeholder (Personen und Organisationen, die mit Elfenbeinhandel und/oder Elefantenschutz zu tun haben), die Möglichkeit haben, Informationen zu liefern und Meinungen zu äußern zu Umfang, Struktur und wesentlichen Merkmalen des legalen und illegalen Elfenbeinhandels mit Bezug zur Europäischen Union sowie zu den Prioritäten, die die Europäische Union bei ihrem Vorgehen gegen den illegalen Handel mit Elfenbein setzen sollte:

https://ec.europa.eu/info/consultations/public-consultation-ivory-trade-eu_en

Die entsprechenden Internetseiten der Europäischen Kommission wurden nun auch ins Deutsche übersetzt:

https://ec.europa.eu/info/consultations/public-consultation-ivory-trade-eu_de

Es wäre hilfreich, wenn möglichst viele Stakeholder an dieser Konsultation teilnehmen und den Online-Fragebogen ausfüllen würden.