21 Sep

Johannesburg – Anträge zum Handel mit Elfenbein in deutscher Übersetzung

Der Verband hat sich die Mühe gemacht, die Anträge zum Handel mit Elfenbein zur diesjährigen Welt-Artenschutzkonferenz in Johannesburg, die vom 24. September bis 5. Oktober dauert, einmal ins Deutsche zu übersetzen.

Sicherlich gibt es gute Gründe, sich so oder so zu entscheiden was die Zukunft anbetrifft. Das die ganze Angelegenheit aber wesentlich komplizierter ist, als in der Presse immer beschrieben, dürfte jedem klar werden, der die Unterlagen einmal intensiv studiert hat. Weder ein Verbot, noch ein regulierter Handel kann die Probleme schlagartig lösen. Das betrifft gewiss nicht nur das Elfenbein, sondern viele Arten aus Flora und Fauna, die geschützt sind .

Solange die gesellschaftliche Probleme in den Herkunftsländern im Zusammenhang mit der Bevölkerungsexplosion und dem Klimawandel nicht gelöst werden, wird es auch keine Lösung von Bestand für den Handel mit Wildtierprodukten geben.

Hier der Wortlaut der Anträge in deutscher Übersetzung: